Hanftee

Bei Hanf handelt es sich um eine alte Nutzpflanze, welche vielseitig einsetzbar ist. In vielen Bereichen findet der natürliche Rohstoff Anwendung. Viele Produkte werden aus Hanf hergestellt und so beispielsweise auch Kosmetik oder moderne Textilien. Lebensmittel aus Hanf sind schon seit langer Zeit bekannt und Hanftee konnte sich als Genussmittel in der Zwischenzeit weltweit einen Namen machen.

Was ist für Hanftee zu beachten?

Der Tee kann sich die Wohlbekömmlichkeit und durch das besondere Aroma auszeichnen. Meist wird bei dem Anbau auf die hohe Qualität geachtet und die Zutaten sind oft aus dem kontrollierten biologischen Anbau. In der Regel gibt es damit keinen Beigeschmack von den Gerbstoffen und dennoch ist der Geschmack eher bitter. Der Geschmack ist natürlich für den Hanftee immer sehr von der Zubereitung abhängig. Beliebt ist oft die Mischung von dem Tee mit Früchten oder anderen Teekräutern. Der endgültige Geschmack richtet sich nach Wahl der Früchte, Kräuter oder nach der Menge von der Zugabe. Die bekannteste Wirkung von dem Tee ist die Entschlackung und Reinigung des Körpers. Der Tee wirkt zudem auch noch beruhigend und ausgleichend. Dem Tee werden sonst viele Wirkungsbereiche nachgesagt und so soll er eine positive Wirkung bei Stimmungsproblemen, Schmerzen, Krämpfen, Migräne und bei Schlafproblemen haben. Oft wird auch von einer appetitregulierenden Wirkung gesprochen und so wird auch bei den Diäten oft gerne dieser Tee genutzt.

Wichtige Informationen zu dem Hanftee

Den wohltuenden Tee kann jeder einfach und schnell zubereiten. Egal ob mit weiteren Teekräutern gemischt oder pur, immer ist der Tee denkbar einfach zu kochen und ein besonderes Geschmackserlebnis. Ein Teelöffel der Teeblätter reicht für eine Tasse Tee mit 200 Millilitern. Zunächst wird der Tee gekocht und im Anschluss aufgegossen. Der Tee zieht fünf Minuten und dann ist er bereits fertig. Nach Belieben kann der Tee gesüßt werden, egal ob mit Zucker oder mit Honig. Genau wie jeder andere Tee kann der Hanftee so auch in kurzer Zeit zubereitet werden. Auch als Kaltgetränk ist der Tee nach der Abkühlphase erfrischend und schmackhaft. Auch nach zu viel Tee gibt es keine berauschende Wirkung, denn der Hanftee ist absolut legal. Gewonnen wird er schließlich aus Speisehanf und nicht aus Rauschhanf. Damit gehört der Speisehanf auch zu der Gruppe des Nutzhanfes. Von dem Wirkstoff THC ist nur eine sehr niedrige Menge enthalten und damit wirkt der Tee auch nicht berauschend. Für die berauschend Wirkung von dem Rauschhanf sorgt schließlich der Wirkstoff THC. Es handelt sich insgesamt um ein normales Heißgetränk, genau wie alle anderen Tees auch. Absolut ungeniert kann der leckere und bekömmliche Tee genossen werden. Es handelt sich mit um eine der ältesten Teearten weltweit und es kommt nicht ungefähr, dass der Tee die Zeiten überdauert hat. Die Hanfpflanze ist unempfindlich gegen Schädlinge und robust. Auf den menschlichen Organismus gibt es eine positive Wirkung und damit ist der Tee für körperbewusste Menschen und Umweltfreunde sehr geeignet.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.